9. PRAXISMANAGEMENT

a. Ablauforganisation

Als Chef "Sand im Getriebe" seines Unternehmens zu spüren, ist eine völlig normale Alltagserscheinung. Die Abnutzungsprozesse im Arbeitsablauf, im Teamalltag und Miteinander allerdings deshalb zu ignorieren, ist fatal, denn irgendwann gibt es einen Motorschaden. Wir helfen Ihnen, die Abläufe in Ihrer Zahnarztpraxis unter die Lupe zu nehmen und sowohl auf zeitlicher, sozialer, als auch der Effizienz-Ebene zu optimieren.

b. Patientenanalyse

Sie kennen Ihre Patienten am Besten. Stimmt.

Aber wissen Sie wirklich, was Sie bewegt? Welche Wünsche Sie in Bezug auf ihre Zahngesundheit haben, aber vielleicht aus Zeitgründen oder Scham nicht ansprechen? Was Ihren Patienten eigentlich an Ihnen gefällt und wo sie sich etwas anderes wünschen? Wir erheben in einer Patientenbefragung alles das, was Ihren Patienten in Ihrer Praxis wirklich wichtig ist. Eine solche Erhebung ist für jede Weiterentwicklung Ihrer Zahnarztpraxis ein entscheidendes Indiz, denn nur wer seine Zielgruppe wirklich kennt, kann sie auch tatsächlich treffen.

c. Qualitätsmanagement

Es gibt unterschiedlich anspruchsvolle QM-Maßnahmen, wobei die Richtlinie des G-BA den Standard beschreibt, während elaboriertere QM-Maßnahmen auf freiwilliger Basis möglich sind. Eine Übersicht über Qualitätsmanagementsysteme, die von Zahnärzten für Zahnärzte entwickelt wurden, gibt die IDZ-Information Nr. 5/2005. Die BZÄK vertritt die Auffassung, dass es ein ideales QM-System für alle Zahnarztpraxen nicht gibt, sondern dass das QM-System nach den Besonderheiten der Praxis und den individuellen Bedürfnissen von Praxisinhaber, Mitarbeiter und Patienten ausgewählt werden sollte.

ZZQ (Zahnärztliche Zentralstelle Qualitätssicherung im Institut der Deutschen Zahnärzte)